zurück

National Parks

Arusha National Park

Der kleine und daher oft übersehen Arusha-Nationalpark ist in der Tat ein Schatz, in dessen vielfältigen Lebensräumen es von Tieren und Vögeln wimmelt. Das Parkgelände ist äußerst abwechslungsreich und interessant, es reicht von den üppigen Sümpfen des Ngurdoto Crater über die ruhige Schönheit der Momela Seen bis zu den felsigen alpinen Höhen des Mt. Meru. Zebras grasen auf den Wiesen des Parks und Leoparden lauern neben Wasserfällen im schattigen Wald. Mehr als 400 Vogelarten, sowohl Zugvögel als auch einheimische Arten, können im Arusha National Park beobachtet werden. Daneben finden sich hier seltene Primaten wie die schwarz-weißen Stummelaffen (Colobus).
Der lohnende Aufstieg auf den Mt. Meru führt durch Wälder, deren Bäume dicht bedeckt sind von Spanischem Moos. Der Wanderweg öffnet sich auf eine Heidefläche, die gespickt ist mit Riesenlobelien. Grazile, über Felsklippen springende Antilopen beobachten den Fortschritt der Wanderer. Einmal auf dem zerklüfteten Gipfel angekommen, wird der Besucher mit einem atemberaubenden Blick auf den Kilimanjaro belohnt.

Die beste Zeit, den Arusha National Park zu besuchen, ist während der Trockenzeit von Juni bis November, oder nach der kurzen Regenzeit von Dezember bis März. Die besten Monate zur Besteigung des Mt. Meru sind Juni bis Februar, den tollsten Blick auf den Kilimanjaro hat man von Dezember bis Februar. Der Park liegt nur 25 km östlich von Arusha und ist ein lohnender Tagesausflug von Arusha oder Moshi.

print
Reservierung: +255 784 400 948