zurück

National Parks

Serengeti Nationalpark

Jedes Jahr hämmern mehr als sechs Millionen Hufe über die legendären endlosen Ebenen der Serengeti. Von den saisonalen Regenfällen ausgelöst, sammeln sich mehr als eine Million Gnus, 200.000 Zebras und 300.000 Thomson Gazellen, um ihre lange Reise zu neuen Weideflächen zu beginnen. Die rund dreiwöchige Brunftzeit der Gnus ist gekennzeichnet durch ständige Gebietskämpfe und Paarungen. Nur die stärksten überleben, wenn die über 40 km langen Kolonnen auf ihrem jährlichen Exodus nach Norden krokodilverseuchte Gewässer passieren müssen. Die Bestände werden wieder aufgefüllt durch eine kurze Bevölkerungsexplosion, bei der mehr als 8,000 Kälber pro Tag geboren werden, bevor die über 1,000 km lange Pilgerreise von Neuem startet.

Tansanias erster und berühmtester Nationalpark, die Serengeti, ist bekannt für seine Fülle an Leoparden und Löwen. Die Weiten des Parks sind ein Versteck für die vom Aussterben bedrohten Spitzmaulnashörner und eine geschützte Brutstätte für die gefährdeten Geparde. Daneben gibt es in der Serengeti tausende andere Arten, darunter über 500 Vogelarten.
Nach der Regenzeit wird der magische goldene Horizont der Serengeti in einen endlosen grünen Teppich verwandelt, mit Wildblumen gesprenkelt. Die berühmten Ebenen sind mit bewaldeten Hügeln, hoch aufragenden Termitenhügeln und monumentalen Felsen (Kopjes) durchsetzt sowie von Flüssen mit eleganten Akazien gesäumt.
Um sich auf die Spuren der Gnuwanderung zu begeben, besuchen Sie die Serengeti von November bis Juli. Für Raubtierbeobachtungen sind Juni bis Oktober die besten Monate. Planen Sie zum Finden und Beobachten der Migration ein Minimum von drei Tagen ein.

print
Reservierung: +255 784 400 948